Männerverein

Vorstand Männerverein

Männerverein St. Sebastian Rhumspringe

1. Vorsitzender...……. Karl-Heinz Diedrich, Wiesenweg 2, Tel.: 05529/421
2. Vorsitzender......... Thomas Huber, Birkenstr.
Kassenwart............... Eckhard Diedrich, Kirchberg 14
Schriftwart................ Wolfgang Kutzborski, Auf dem Graben 16
Mitgliederwart…..… Oliver Bierwirth, Bergstr. 20
Beisitzer...................... Stefan Schulze, Wilhelmstr.11
Beisitzer...................... Martin Seseke, Schulstr. 9
Beisitzer...................... Holger Schmiedekind, Dammstr. 4  
Beisitzer.....................  Michael Steinmetz, Auf dem Graben 12
Festausschuss........... Hans Deppe, Poststr. 3,
Festausschuss........... Dietmar Scholz, Steinberg 44
Festausschuss .......... Herbert Zwingmann, Oberdorf 40
Ehrenvorstand.......... Heinrich Diederich und Alfons Beckmann
Ehrenpräses............... Pfarrer i.R. Alfred Josef Latka
Gegründet wurde der Männerverein am 16. April 1908,
er hat zur Zeit 102 Mitglieder. 



Bezirksversammlung Niedersachsen-Süd in Rhumspringe am 22.02.2020

Nach einem Knobel- und Skatabend folgte am Samstag, den 22. Februar, die Bezirksversammlung in Rhumspringe. Der Vorsitzende konnte 28 anwesende Männer aus Adelebsen, Hardegsen und Rhumspringe begrüßen. Als Referenten des heutigen Treffens begrüßte er Pater Shibu, bei uns Pater Joseph genannt.
Nach dem Morgengebet des Tages, wurde erst einmal ausgiebig gefrühstückt. Pater Joseph gab uns dann einen kurzen Überblick über das kath. Christentum in Indien. Im Jahr 2010 lebten in Indien 1,2 Milliarden Menschen. Nach einer Konfessionsstatistik, aus einer Volkszählung des Jahres 2001, waren davon 80,5% Hindus, 13,4% Muslime 2,3% Christen und 1,9% Sikhs. Ein großer Teil der Christen lebt im südlichen Bundesstaat Kerala. Über zwei Jahrtausende ist es eine Gegend, in der sich Händler vieler fremder Völker, wie Juden, Perser, Araber, dort niederließen. Portugiesen und Briten folgten mit Missionaren in diese Gegend. Der christliche Glaube bezieht sich auf den Apostel Thomas. Sie nennen sich die Thomaschristen. Weitere christliche Religionsgruppierungen sind die anglikanische Kirche, die Malankara Syrisch-Orthodoxe Kirche, die Syrische Mar-Thoma- Kirche. Es gibt 174 Bistümer, davon 132 lateinische, 31 syrisch-arabische und 11 andere Glaubensrichtungen.
Anschließend gab er einen kurzen Überblick über sein bisheriges Leben. Er wurde am 23.08.1981 geboren. Nach der schulischen Ausbildung, u.a. auch in Einrichtungen, die hunderte Kilometer entfernt von seinem Heimatort lagen, wurde er 2008 zum Diakon geweiht. Am 03.01.2009 weihte man ihn zum Priester. Eingesetzt in verschiedenen Orten in Indien musste er oft hinsichtlich der verschiedenen Dialekte, die Sprache erlernen. 2010 ging er nach Südafrika und wurde dort als Kaplan eingesetzt. 2014 führten ihn die Aufgaben nach Deutschland, wo er dann im Bistum Hildesheim, wo er nach Erlernung der deutschen Sprache, die er jetzt gut spricht, im Bistum Hildesheim eingesetzt.
Nach einigen Einsätzen kam er dann 2019 in die Pfarrei Rhumspringe, wo er mit Pfarrer Kaminski und dem Gemeindereferenten Bömeke, die Christen der Pfarrei Rhumspringe betreut. Anschließend entstand eine rege Diskussion und viele Fragen wurden gestellt. Nach seiner Zeit in Deutschland, die in der Regel 10 Jahre dauert, kann er sich vorstellen, wieder nach Südafrika zu gehen.
Der Bezirksvorsitzende, Viktor Burzinski, bedankte sich für die sehr interessanten Ausführungen und überreichte ihm ein kleines Geschenk.
Als nächstes kamen dann unsere nächsten Termine zur Sprache:
25. April 2020 Diözesanversammlung in Wolfburg/Vorsfelde
14. Mai 2020 Bez. Maiandacht in Rhumspringe
17./18. Juli 20 Einkehrtag in Brenkhausen im Koptenkloster
06. Sept. 2020 Männerwallfahrt in Germershausen
07.Nov.2020 Bezirksversammlung in Adelebsen
Zum Schluss las Karl-Heinz Diedrich eine Karnevalspredigt vor. Nach einigen Gruppenfotos und einem Reisesegen begab man sich dann auf den Heimweg.
 KHD 

Pater Joseph

Teilnehmer aus Hardegsen

Teilnehmer aus Adelebsen

Teilnehmer aus Rhumspringe


Bezirksversammlung Niedersachsen-Süd in Hardegsen. 09. November 2019

Neben dem Dechanten, Pfr. Andreas Pape, der für Nörten und Osterode zuständig ist, begrüßte der Vorsitzende weitere 19 Mitglieder aus den Gemeinschaften, Adelebsen, Hardegsen u. Rhumspringe. Hubert Wawarek/Hardegsen Dechant Andreas Pape Viktor Burzinski, Adelebsen
Nach der Einnahme eines guten Frühstücks, zubereitet von fleißigen Damen aus Hardegsen, widmeten wir uns dem Thema: „Letzte Ölung – gibt es nicht mehr?!“ Dechant Pape führte aus, dass Jesus ein Gegner von Krankheiten war.
Man war früher der Meinung, dass böse Taten bzw. Vergehen jeweils Krankheiten nach sich zogen. Die Aufgabe der Kirchen besteht darin, die Kranken zu begleiten bzw. für sie zu sorgen, sei es durch die Krankenhausseelsorge oder persönliche Hausbesuche. Auch der Verein sollte seine Kranken besuchen. Er erwähnte an dieser Stelle zu diesem Thema das Matthäus Evangelium und den Jakobus Brief 5,14F im Neuen Testament, der wie folgt lautet: „Ist einer von euch krank? Dann rufe er die Ältesten der Gemeinde zu sich: Sie sollen Gebete über ihn sprechen und ihn im Namen des Herrn mit Öl salben, Das gläubige Gebet wird den Kranken retten und der Herr wird ihn aufrichten; und wenn er Sünden begangen hat, werden sie ihm vergeben.“. Bis zum Jahr 1955 gab es die letzte Ölung. Danach nahm der Priester, wenn er zu einem Schwerkranken gerufen wurde, die Krankensalbung vor. Nach einem schon zuvor eingetretenen Tod kann die Salbung nicht mehr vorgenommen werden, Gebete werden gesprochen. Die Kirche führte seit einiger Zeit die Crisammesse ein, die von den Gläubigen, auch wenn sie nicht lebensbedrohlich erkrankt sind, besucht werden. Man spricht auch von Vorratssalbungen.
Der Vortrag wurde lebendig vom Dechanten vorgetragen, so dass von den Anwesenden immer wieder Fragen gestellt wurden. Eine längere Diskussion entstand aus der heutigen Situation, dass immer weniger Priester vorhanden sind. So stirbt ein Schwerkranker manchmal, ohne die Krankensalbung empfangen zu haben, obwohl es gewünscht war, wo kein Priester zur Stelle war.
Die Krankensalbung gehört zu den 7 Sakramenten der kath. Kirche, die nur durch einen Priester gespendet werden können. Werkzeuge der Krankensalbung sind das Buch „Die Feier der Krankensalbung, Weihwasser, geweihtes Öl, Stola und Hostie. Die Feier einer Krankensalbung setzt sich zusammen aus: Eröffnung – Gruß, Reichen des Weihwassers, Eröffnungsgebet, Schuldbekenntnis, Vergebungsbitte.
Wortgottesdienst - Lesung, Gesang und kurze Ansprache. Feier der Salbung Anrufungen, Handauflegungen, Lobpreis und Anrufung Gottes über dem Öl (Weihe des Krankenöls) Heilige Salbung, Gebet nach der Salbung, Gebet des Herrn. Krankenkommunion -Einladung zur Kommunion und Kommunion, Gebet nach der Kommunion, Abschluss.
Der Vorsitzende, Viktor Burzinski, bedankte sich recht herzlich beim Dechanten, Pfr. Andreas Pape, für seinen sehr interessanten Vortrag und überreichte ihm ein „flüssiges“ Geschenk. Bevor wir uns über die Thematik Vereinswesen und Termine unterhielten, traten wir alle zu einem Gruppenbild an.
Nachdem alle Themen besprochen waren, einigte man sich auf den nächsten Termin unserer Bezirksversammlung. Sie findet am 22. Februar 2020 in Rhumspringe statt.
Gut gelaunt und auch gut informiert über unser heutiges Thema traten wir den Heimweg an.
 KHD


111 Jahre -Katholischer Männerverein Rhumspringe

Der Vorsitzende begrüßte am Sonntag, den 17. Febr. 2019, um 14.00 Uhr im Pfarrheim, 44 Mitglieder und einige Gäste. Neben Pfarrer Markus Grabowski, Bürgermeisterin Barbara Hose, konnte er den Vors. des Verbandes katholischer Männergemeinschaften, Bistum Hildesheim und Vors. des VKM Soltau, Johannes Thierjung, und den Bezirksvorsitzenden vom Bezirk Nieders. Süd und Vorsitzenden des KMV Adelebsen, Viktor Burzinski, begrüßen.
Nach Genehmigung der Tagesordnung, des Protokolls der JHV von 2018, Bericht des Vorstandes mittels einer Fotoschau, erfolgte die Feststellung der Beschlussfähigkeit und das Gedenken an die verstorbenen Mitglieder.
Anschließend wurden von 6 neuen Mitglieder 5 Mitglieder offiziell aufgenommen. Ihnen wurden eine Aufnahme- bestätigung, eine Satzung und eine Vereinsnadel ausgehändigt. Kurt Enders und Karl-Heinz Diedrich wurden anl. einer 40-jährigen Mitgliedschaft eine Urkunde und Goldnadel überreicht. Karl-Heinz Diedrich ist mittlerweile 10 Jahre im Vorstand tätig.
Grußworte wurden von den Vorsitzenden. des Verbandes und des Bezirkes, an den Verein überbracht, wobei erwähnt wurde, dass der KMV Rhumspringe eine starke Gemeinschaft im Verband ist. Gleichzeitig wurden die Mitglieder zur Diözesanversammlung 2019 nach Munster eingeladen. Er rief die Mitglieder zur Mitarbeit im Verband auf, hauptsächlich fehle z.Zt. ein Schriftwart. Nach dem Bericht des Schatzmeisters und der Kassenprüfer, erfolgte einstimmig die Entlastung des Vorstandes. Bei den folgenden Wahlen bekamen der 2. Vors und der Schriftwart für weitere 2 Jahre das Vertrauen von den Mitgliedern. Die Zahl der Beisitzer wurde auf insgesamt 4 Mitglieder erhöht. Zu den letzten Tagesordnungspunkten gehörte die Terminvorschau und weitere wichtige Mitteilungen.
Nach einem gemütlichen Austausch von Informationen aus der Gemeinde, Vereine und Politik machten sich die Mitglieder auf den Heimweg.
KHD


Spendenaktion für Bischof Damian in Brenkhausen

Fünf Rhumspringer Männer und fünf Männer vom KMV Adelebsen verbrachten im kopt. Kloster in Brenkhausen einen zweitägigen Einkehrtag. Neben religiösen und weltlichen Themen, berichtete der Bischof über Flüchtlinge aus Ägypten und Eritrea, die er mit seiner Schwester im Flüchtlingslager in Borgentreich betreut.
Der Vorstand des KMV Rhumspringe beschloss daher kurzfristig eine Spenden-sammlung zu organisieren. Das Ergebnis war überwältigend. Mittels eines 7,5 t Lastwagen von der Fa. Baustoffhandel Schmiedekind, der uns kostenlos zur Verfügung gestellt wurde, haben wir die Spenden, am 15 Dez. in Koffern und Kartons verpackt, ins Flüchtlingslager gefahren. Dort empfing uns die Schwester des Bischofs.
Nach getaner Arbeit und lieben Dankesworten wurden wir mit einem Frühstück verwöhnt. Mit einem guten Gefühl, etwas Gutes getan zu haben, machten wir uns auf den Heimweg. Beladen wurde der LKW von Werner Reinhardt Hans-Jürgen Gebardt Karl-Heinz Hahn. Entladen wurde der LKW in Borgentreich von Ralf Ziepel (Fahrer) Wilfried Schwedhelm Hans-Jürgen Gebhardt Herbert Diedrich und Karl-Heinz Diedrich
Der Vorstand des KMV Rhumspringe bedankt sich bei der Fam. Hahn für die Lagerung der vielen Spenden und bei allen Spendern für ihre großherzigen Spenden.
KHD

Bilder zur Spendenaktion

Segnung von Wegekreuzen

Nach Restaurierung einiger Wegekreuze von Mitgliedern des kath. Männervereins, wurden sie, einen Tag nach dem Fest der Kreuzerhöhung, neu gesegnet.
Die daran beteiligten Personen versammelten sich ab 08.00 Uhr an den betreffenden Orten, hinterm alten Sportplatz Schulstr.,  wo Pfarrer Grabowski die Segnung vornahm.
Beim letzten Kreuz, an der Schulstr., wurde dann zum Abschluss eine kleine Andacht gehalten, wo unter anderem weitere Personen hinzukamen.
Nach Gebet, Evangelium, kurzer Predigt und Liedern begab man sich auf das Anwesen von Franz Brümann, zu einer zünftigen Brotzeit. Dort wurde während der Brotzeit einiges über die Rhumspringer Wegekreuze erläutert, soweit sie den Rhumspringern bekannt sind.
Der 1. Vors. bedankte sich bei den Eheleuten Brümann für die Gastfreundschaft. Gut gestärkt und gut informiert begab man sich dann auf den Heimweg.
 KHD